Sr. Liliane Juchli auf der Kinaesthetics-Fachtagung in Leipzig

"Selbstwirksamkeit ermöglichen - wie Mobilitätsförderung im Alltag gelingt"
  30.06.15 

Sr. Liliane Juchli ist eine der bedeutendsten Pflegepionierinnen im deutschsprachigen Raum.
Mit dem nach ihr benannten Pflege-Lehrbuch und dem Modell der „Aktivitäten des täglichen Lebens (ATL) hat sie die Pflegepraxis nachhaltig beeinflusst.
Sie betont, dass sie die ATL als Bestandteil eines ganzheitlichen Pflegemodells versteht und dass Pflege nur professionell sein kann, wenn die Pflegende anerkennt: „ich pflege als die, die ich bin“.

Sr. Liliane Juchli gehört zu den ersten Autorinnen, die das Potential von Kinaesthetics (Kinästhetik) erkannt und in ihren Pflegebüchern darauf verwiesen hat. Schon 1992 hat sie auf die Gefahr hingewiesen, dass in der entstehenden Gesundheitsindustrie die Gefahr besteht, die achtsame Begegnung mit dem Menschen aus dem Auge zu verlieren.

Sr. Lilianes engagiertes Auftreten ermutigt Pflegende dazu, immer wieder neu zu reflektieren:
Wie gehe ich auf den Menschen zu? Was macht das menschliche Leben aus?

Die achtsame Begegnung mit dem Menschen bildet die Basis einer professionellen Pflege.


Youtube-Kanal der European Kinaesthetics Association