Michel, Renate (2014): Mobilitätsförderung - gefordert, aber nicht gefördert. Pflegekräfte im Spannungsfeld zwischen Anspruch und Wirklichkeit. In: Stiftung lebensqualität (Hrsg.) (2014): Lebensqualität. Die Zeitschrift für Kinaesthetics. Siebnen, Nr. 4: Verlag Lebensqualität. S. 9-12. Mobilitätsförderung - gefordert, aber nicht gefördert
Asmussen-Clausen, Maren (2014): Mobilität fördern - eine Aufgabe der Pflege. Das Potenzial alltäglicher Aktivitäten. In: Stiftung lebensqualität (Hrsg.) (2014): Lebensqualität. Die Zeitschrift für Kinaesthetics. Siebnen, Nr. 4: Verlag Lebensqualität. S. 4-8. Mobilität fördern - eine Aufgabe der Pflege
Asmussen-Clausen, Maren; Boysen, Anja (2014): Kinaesthetics-TrainerInnen sind ExpertInnen für Mobilitätsförderung. Kinaesthetics Deutschland. In: Stiftung lebensqualität (Hrsg.) (2014): Lebensqualität. Die Zeitschrift für Kinaesthetics. Siebnen, Nr. 3: Verlag Lebensqualität. S. 53-55. Kinaesthetics-TrainerInnen sind ExpertInnen für Mobilitätsförderung
Prassé, Birgit (2014): Bewegungskompetenz im Alter. Ein nachhaltiges Sturzprojekt. In: Stiftung lebensqualität (Hrsg.) (2014): Lebensqualität. Die Zeitschrift für Kinaesthetics. Siebnen, Nr. 2: Verlag Lebensqualität. S. 22-25. Bewegungskompetenz im Alter
Schünemann, Robert (2014): Muster können verändert werden. Mehr Bewegungsmöglichkeiten entdecken schafft Lebensqualität. In: Stiftung lebensqualität (Hrsg.) (2014): Lebensqualität. Die Zeitschrift für Kinaesthetics. Siebnen, Nr. 2: Verlag Lebensqualität. S. 16-21. Muster können verändert werden
Knobel, Stefan (2014): Führen und Folgen – ein Grundprinzip des Verhaltens. Serie: Verhaltenskybernetische Erkenntnisse | Teil 1: Body Tracking. In: Stiftung lebensqualität (Hrsg.) (2014): Lebensqualität. Die Zeitschrift für Kinaesthetics. Siebnen, Nr. 1: Verlag Lebensqualität. S. 47-50. Führen und Folgen – ein Grundprinzip des Verhaltens
Knobel, Stefan (2014): Wie man sich positioniert, so liegt man. Menschen zu lagern, geht nicht – sie zu positionieren, auch nicht. In: Stiftung lebensqualität (Hrsg.) (2014): Lebensqualität. Die Zeitschrift für Kinaesthetics. Siebnen, Nr. 1: Verlag Lebensqualität. S. 42-46. Wie man sich positioniert, so liegt man
Schmidiger, Monika (2014): „Geht nicht“ geht nicht. Der Lernprozess eines „nicht therapierbaren“ Menschen. In: Stiftung lebensqualität (Hrsg.) (2014): Lebensqualität. Die Zeitschrift für Kinaesthetics. Siebnen, Nr. 1: Verlag Lebensqualität. S. 26-31. „Geht nicht“ geht nicht
Hirsch, Margarte (2014): Bodennahe Pflege im Klinikum Amberg. Die Umgebung anpassen. In: Stiftung lebensqualität (Hrsg.) (2014): Lebensqualität. Die Zeitschrift für Kinaesthetics. Siebnen, Nr. 1: Verlag Lebensqualität. S. 24-25. Bodennahe Pflege im Klinikum Amberg
Asmussen-Clausen, Maren; Steenebrügge, Anni (2013): Möglichkeiten neu entdecken. Der andere Umgang mit Sturz. In: Stiftung lebensqualität (Hrsg.) (2013): Lebensqualität. Die Zeitschrift für Kinaesthetics. Siebnen, Nr. 4: Verlag Lebensqualität. S. 27-30. Möglichkeiten neu entdecken
Knüsel, Paul (2013): Bewegungskompetenz in der Altersbetreuung. Gemeinsame Sichtweise entwickeln. In: Stiftung lebensqualität (Hrsg.) (2013): Lebensqualität. Die Zeitschrift für Kinaesthetics. Siebnen, Nr. 4: Verlag Lebensqualität. S. 23-26. Bewegungskompetenz in der Altersbetreuung
Asmussen-Clausen, Maren; Boysen, Anja (2013): Pflegeprozesse achtsam gestalten. Ein Plädoyer für mehr Achtsamkeit. In: Stiftung lebensqualität (Hrsg.) (2013): Lebensqualität. Die Zeitschrift für Kinaesthetics. Siebnen, Nr. 4: Verlag Lebensqualität. S. 4-11. Pflegeprozesse achtsam gestalten
Knobel, Stefan (2013): Bildung braucht Führung. Aufbau von Kompetenz und Selbstverantwortung. In: Stiftung lebensqualität (Hrsg.) (2013): Lebensqualität. Die Zeitschrift für Kinaesthetics. Siebnen, Nr. 3: Verlag Lebensqualität. S. 46-50. Bildung braucht Führung
Wahl, Petra (2013): Wie komme ich vom Bett in den Rollstuhl?. Lernen mit Kinaesthetics - ein Erfahrungsbericht. In: Stiftung lebensqualität (Hrsg.) (2013): Lebensqualität. Die Zeitschrift für Kinaesthetics. Siebnen, Nr. 3: Verlag Lebensqualität. S. 15-17. Wie komme ich vom Bett in den Rollstuhl?
Asmussen-Clausen, Maren; Giannis, Stefan (2013): Die Veränderung des Handelns. Wirkungsforschung. In: Stiftung lebensqualität (Hrsg.) (2013): Lebensqualität. Die Zeitschrift für Kinaesthetics. Siebnen, Nr. 3: Verlag Lebensqualität. S. 4-14. Die Veränderung des Handelns
Asmussen-Clausen, Maren; Knobel, Stefan (2013): Demenz und Bewegungskompetenz. Leben mit Demenz. In: Stiftung lebensqualität (Hrsg.) (2013): Lebensqualität. Die Zeitschrift für Kinaesthetics. Siebnen, Nr. 2: Verlag Lebensqualität. S. 51-53. Demenz und Bewegungskompetenz
Bartels-Damhuis, Meike; Hauschildt, Jutta (2013): Plötzlich war ich wieder lebendig!. Bericht über Kinaesthetics und Multiple Sklerose. In: Stiftung lebensqualität (Hrsg.) (2013): Lebensqualität. Die Zeitschrift für Kinaesthetics. Siebnen, Nr. 2: Verlag Lebensqualität. S. 26-29. Plötzlich war ich wieder lebendig!
Becker, Ute (2013): Ein ganzes Haus kommt in Bewegung. Kinaesthetics-Bildungsprojekt im Hans-Sieber-Haus. In: Stiftung lebensqualität (Hrsg.) (2013): Lebensqualität. Die Zeitschrift für Kinaesthetics. Siebnen, Nr. 2: Verlag Lebensqualität. S. 8-13. Ein ganzes Haus kommt in Bewegung
Loibingdorfer, Roman (2012): Wir denken mit dem Körper. Demenz und Bewegungskompetenz. In: Stiftung lebensqualität (Hrsg.) (2012): Lebensqualität. Die Zeitschrift für Kinaesthetics. Siebnen, Nr. 4: Verlag Lebensqualität. S. 47-49. Wir denken mit dem Körper
Gaderer, Josef; Pöllhuber, Julia (2012): Der Weg ist das Ziel. Es gibt Schlimmeres. In: Stiftung lebensqualität (Hrsg.) (2012): Lebensqualität. Die Zeitschrift für Kinaesthetics. Siebnen, Nr. 4: Verlag Lebensqualität. S. 24-31. Der Weg ist das Ziel
Sauter-Rosenkranz, Georg (2012): Menschliche Zuwendung und Kompetenz ist gefragt. Kinaesthetics in der Intensivpflege. In: Stiftung lebensqualität (Hrsg.) (2012): Lebensqualität. Die Zeitschrift für Kinaesthetics. Siebnen, Nr. 4: Verlag Lebensqualität. S. 19-23. Menschliche Zuwendung und Kompetenz ist gefragt
Berger, Paul; Brenninger, Brigitte (2012): Sich bewaehren bewahrt vor Sturzverletzungen. Gratwanderung zwischen Freiheit und Sicherheit. In: Stiftung lebensqualität (Hrsg.) (2012): Lebensqualität. Die Zeitschrift für Kinaesthetics. Siebnen, Nr. 4: Verlag Lebensqualität. S. 4-10. Sich bewaehren bewahrt vor Sturzverletzungen
Breininger, Rosalinde (2012): Was ist eine Lernchance, was ein Stolperstein?. Das Konzept des Pflegeheims Kamillus. In: Stiftung lebensqualität (Hrsg.) (2012): Lebensqualität. Die Zeitschrift für Kinaesthetics. Siebnen, Nr. 3: Verlag Lebensqualität. S. 28-32. Was ist eine Lernchance, was ein Stolperstein?
Lang, Erwin (2012): Schau mal, was ich kann!. Wenn Unverhofftes geschieht. In: Stiftung lebensqualität (Hrsg.) (2012): Lebensqualität. Die Zeitschrift für Kinaesthetics. Siebnen, Nr. 3: Verlag Lebensqualität. S. 15-19. Schau mal, was ich kann!
Michel, Renate (2012): Gewusst wie: Ein selbstbestimmtes Leben ermöglichen. Lebensqualität bis zum Ende. In: Stiftung lebensqualität (Hrsg.) (2012): Lebensqualität. Die Zeitschrift für Kinaesthetics. Siebnen, Nr. 1: Verlag Lebensqualität. S. 32-33. Gewusst wie: Ein selbstbestimmtes Leben ermöglichen
Sommer, Ursula (2011): Gezieltes Fallen im Pflegeheim. In: Stiftung lebensqualität (Hrsg.) (2011): Lebensqualität. Die Zeitschrift für Kinaesthetics. Siebnen, Nr. 4: Verlag Lebensqualität. S. 25-28. Gezieltes Fallen im Pflegeheim
Grasberger, Christine; Knobel, Stefan (2011): Wo die Freiheit beginnt. Über das Risiko des Lebens und den Umgang damit. In: Stiftung lebensqualität (Hrsg.) (2011): Lebensqualität. Die Zeitschrift für Kinaesthetics. Siebnen, Nr. 4: Verlag Lebensqualität. S. 4-8. Wo die Freiheit beginnt
Weimann, Waltraud (2011): Ludwigsburg ist kinaesthetisches Mekka. Über die veränderten Anforderungen von Pflegenden im heutigen Klinikalltag. In: Stiftung lebensqualität (Hrsg.) (2011): Lebensqualität. Die Zeitschrift für Kinaesthetics. Siebnen, Nr. 3: Verlag Lebensqualität. S. 26-29. Ludwigsburg ist kinaesthetisches Mekka
Asmussen-Clausen, Maren; Heinze, Christina (2011): Kinaesthetics ist eine pflegerische Kernkompetenz. Serie: Teil 2 Lernen in Pflegeschulen. In: Stiftung lebensqualität (Hrsg.) (2011): Lebensqualität. Die Zeitschrift für Kinaesthetics. Siebnen, Nr. 2: Verlag Lebensqualität. S. 25-27. Kinaesthetics ist eine pflegerische Kernkompetenz
Schütt, Martina (2011): Lernen, erneut zu gehen. Kinaesthetics - praktisches Beispiel eines Einsatzgebietes. In: Stiftung lebensqualität (Hrsg.) (2011): Lebensqualität. Die Zeitschrift für Kinaesthetics. Siebnen, Nr. 2: Verlag Lebensqualität. S. 15-19. Lernen, erneut zu gehen
Grasberger, Christine (2011): Eine neue Welt tut sich auf. Das Altenheim Kremsmünster hat Kinaesthetics nachhaltig integriert. In: Stiftung lebensqualität (Hrsg.) (2011): Lebensqualität. Die Zeitschrift für Kinaesthetics. Siebnen, Nr. 1: Verlag Lebensqualität. S. 18-21. Eine neue Welt tut sich auf
Burka, Martin; Wulf, Gaby (2010): Zusammen lernen. Effiziente Kinaesthetics-Schulungen in einer Klinik in Hamburg. In: Stiftung lebensqualität (Hrsg.) (2010): Lebensqualität. Die Zeitschrift für Kinaesthetics. Siebnen, Nr. 4: Verlag Lebensqualität. S. 29-31. Zusammen lernen
Class, Kristina; Hallwachs, Maria-Cristina (2010): Anderen Menschen Mut machen.... Erfahrungen mit Kinaesthetics. In: Stiftung lebensqualität (Hrsg.) (2010): Lebensqualität. Die Zeitschrift für Kinaesthetics. Siebnen, Nr. 4: Verlag Lebensqualität. S. 22-25. Anderen Menschen Mut machen...
Kühleitner, Dagmar (2010): Ein revolutionierender Raster, der bewegt. Ein Erfahrungsbericht aus Österreich. In: Stiftung lebensqualität (Hrsg.) (2010): Lebensqualität. Die Zeitschrift für Kinaesthetics. Siebnen, Nr. 3: Verlag Lebensqualität. S. 24-26. Ein revolutionierender Raster, der bewegt
Asmussen-Clausen, Maren; Störtzel, Philipp (2009): Langsam fließen lassen!. In: Stiftung lebensqualität (Hrsg.) (2009): Lebensqualität. Die Zeitschrift für Kinaesthetics. Siebnen, Nr. 4: Verlag Lebensqualität. S. 15-18. Langsam fließen lassen!
Bienstein, Christel (2008): "Lieber tot als pflegeabhängig sein!". Kinaesthetics Deutschland. In: Stiftung lebensqualität (Hrsg.) (2008): Lebensqualität. Die Zeitschrift für Kinaesthetics. Siebnen, Nr. 1: Verlag Lebensqualität. S. 42. "Lieber tot als pflegeabhängig sein!"
Holz, Wolfgang (2009): "Meine Bewegungsprobleme erkennen, analysieren und meistern!". Bericht eines Kursteilnehmers des Kinaesthetics-Grundkurses für pflegende Angehörige. In: Stiftung lebensqualität (Hrsg.) (2009): Lebensqualität. Die Zeitschrift für Kinaesthetics. Siebnen, Nr. 1: Verlag Lebensqualität. S. 12-17. "Meine Bewegungsprobleme erkennen, analysieren und meistern!"
Vögele, Markus (2009): Moveor ergo sum. Was heisst "Bewegungskompetenz"?. In: Stiftung lebensqualität (Hrsg.) (2009): Lebensqualität. Die Zeitschrift für Kinaesthetics. Siebnen, Nr. 1: Verlag Lebensqualität. S. 6-8. Moveor ergo sum
Stein, Gunther (2008): "Bettlägrigkeit fällt nicht vom Himmel". In: Stiftung lebensqualität (Hrsg.) (2008): Lebensqualität. Die Zeitschrift für Kinaesthetics. Siebnen, Nr. 1: Verlag Lebensqualität. S. 43. "Bettlägrigkeit fällt nicht vom Himmel"
Bogers, Alfred (2007): Ideenreichtum und viel Liebe. Kommunikationsmittel in der Arbeit mit demenzerkrankten Menschen. In: Stiftung lebensqualität (Hrsg.) (2007): Lebensqualität. Die Zeitschrift für Kinaesthetics. Siebnen, Nr. 3: Verlag Lebensqualität. S. 13. Ideenreichtum und viel Liebe
Knobel, Stefan (2007): "Leben ist Autonomie und Selbstverantwortung". Filmbesprechung. In: Stiftung lebensqualität (Hrsg.) (2007): Lebensqualität. Die Zeitschrift für Kinaesthetics. Siebnen, Nr. 2: Verlag Lebensqualität. S. 31. "Leben ist Autonomie und Selbstverantwortung"
Banach, Julia; Siebert, Jutta (2007): Profitieren Pflegekräfte durch Kinaesthetics-Know-how?. Studiengang Pflegewissenschaften an der FH Bochum. In: Stiftung lebensqualität (Hrsg.) (2007): Lebensqualität. Die Zeitschrift für Kinaesthetics. Siebnen, Nr. 2: Verlag Lebensqualität. S. 29. Profitieren Pflegekräfte durch Kinaesthetics-Know-how?
Kaufmann, Martin (2007): Der Bewegungssinn und seine Bedeutung für Lernprozesse. Die Bewegungswahrnehmung. In: Stiftung lebensqualität (Hrsg.) (2007): Lebensqualität. Die Zeitschrift für Kinaesthetics. Siebnen, Nr. 2: Verlag Lebensqualität. S. 26-28. Der Bewegungssinn und seine Bedeutung für Lernprozesse
Kössler, Andreas (2007): Eine bewegte Zeit. Massgeschneiderte Kinaesthetics-Grundkurse für Pflegepersonal. In: Stiftung lebensqualität (Hrsg.) (2007): Lebensqualität. Die Zeitschrift für Kinaesthetics. Siebnen, Nr. 2: Verlag Lebensqualität. S. 22-23. Eine bewegte Zeit
Jaster, Sylvia (2007): Bewegungspotenziale aufspüren. Kinaesthetics-Erfolge in der Altenpflege. In: Stiftung lebensqualität (Hrsg.) (2007): Lebensqualität. Die Zeitschrift für Kinaesthetics. Siebnen, Nr. 2: Verlag Lebensqualität. S. 18-19. Bewegungspotenziale aufspüren
Huth, Martina; Knobel, Stefan; Márton, András (2007): Wer sich bewegen kann, kann das Leben organisieren. Systematischer Aufbau von häuslicher Pflege in Siebenbürgen. In: Stiftung lebensqualität (Hrsg.) (2007): Lebensqualität. Die Zeitschrift für Kinaesthetics. Siebnen, Nr. 2: Verlag Lebensqualität. S. 12-15. Wer sich bewegen kann, kann das Leben organisieren
Huth, Martina (2007): Bewegungskompetenz für pflegende Angehörige. Orientierungshilfen für häusliche Langzeitpflege. In: Stiftung lebensqualität (Hrsg.) (2007): Lebensqualität. Die Zeitschrift für Kinaesthetics. Siebnen, Nr. 2: Verlag Lebensqualität. S. 4-8. Bewegungskompetenz für pflegende Angehörige
Steenebrügge, Anni (2007): Hindernis als Starthilfe. Parkinson-Patienten entwickeln Strategie für mehr Beweglichkeit. In: Stiftung lebensqualität (Hrsg.) (2007): Lebensqualität. Die Zeitschrift für Kinaesthetics. Siebnen, Nr. 1: Verlag Lebensqualität. S. 18-19. Hindernis als Starthilfe